Mit dem frischgebackenen Rheinhessenmeister der Herren Franz Stauder an Position 1 starteten die Herren 40 1 in der Verbandsliga ihr zweites Heimspiel der Saison gegen die Mannschaft vom Park Grünstadt 1. Mit leichter Verspätung angereist trafen die Männer aus der Pfalz auf der Anlage in der Buschgasse ein.

Los ging es wie immer mit den Plätzen 2, 4 und 6 – heute bei Rot-Weiß waren dies: Dirk Hoffmann, Burkhard Funk und Nico Sablowski. Dirk machte mit seinem Gegner eine „Büchse der Pandora“ auf und beherrschte ihn nach Belieben. So stand am Ende eines lustigen und unterhaltsamen Matches ein ungefährdeter 2-Satz-Sieg. Sehr oft kam die druckvolle Vorhand von Dirk gar nicht mehr zurück. Tolles Spiel von Dirk! Burkhard Funk hatte heute große Probleme mit seinem Aufschlag. Auch sein Gegner spielte ihm nicht in sein Konzept. Seinem großen Kampfgeist war es zu verdanken, dass er das Match lange ausgeglichen gestalten konnte. Am Ende leider nicht vom Erfolg gekrönt, sondern knapp in 2 engen Sätzen verloren. Nico Sablowski zeigte wie gewohnt eine bärenstarke Leistung. Tolle Schläge, eine traumhafte Platzaufteilung und gefühlvolle Stopps brachten seinen Gegner oft an
seine Grenzen. Sehr schnell hatte dieser sich mit einer unabwendbaren Niederlage abgefunden. Freuen durfte er sich nur über ein einziges Spiel als Gastgeschenk – klarer Sieg in 2 Sätzen. 2:1 nach 3 Matches!

Weiter spielten nun Franz Stauder (1), Frank de Haas (3) und Sascha Leonhardt (5). Franz fand heute seinen bislang stärksten Gegner auf der anderen Seite des Netzes. Traumhaft sichere Aufschläge bildeten die Grundlage für einen weiteren Sieg in 2 Sätzen. Die Gegenwehr von Tim Moser aus Grünstadt brachte ihm wenigstens 4 Spiele ein, mehr lies Franz nicht zu und beendete das Match mit einem sehenswerten Stopp. Frank de Haas stellte sich wie immer in den Dienst der Mannschaft und erwischte einen sehr versiert aufspielenden Grünstädter Gegner. Im ersten Satz reichte ein Break für Grünstadt – im zweiten Satz ging es immer hin und her. Ein eng und sehr unglücklich verlorener Satz-Tie-Break besiegelte schlussendlich die hauchdünne Niederlage. Jetzt war es an Sascha Leonhardt, auch die zweite Runde positiv für Rot-Weiß zu gestalten. Eine schnelle Führung im ersten Satz konnte Sascha recht spät erfolgreich beenden und Satz 1 gewinnen. Dann kam sein Gegner besser ins Spiel und gewann Satz 2 – Champi = Match-Tie-Break war die Folge. Hier spielte Sascha groß auf und gewann knapp aber doch souverän. 4:2 nach 6 Einzeln.

Toll ist, wenn eine Mannschaft in den Doppeln auf eine Kompetenz namens Kay Strippel zurückgreifen kann. Die Herren 40 1 konnten das ! Somit ergab sich folgende Doppelaufstellung: Doppel 1 Hoffmann / Sablowski – Doppel 2 Stauder / Strippel – Doppel 3 Funk / Leonhardt

Doppel 1 erwischte ein sehr starkes Duo aus Grünstadt, musst sich nach leicht verschlafenem Start kurz schütteln, gewann dann klar und deutlich in 2 Sätzen. Spitzen Leistung Jungs !
Doppel 2 spielte traumhaft sichere Volleys, Kay zeigte tolle Überkopfbälle und die Gegner wussten, dass die Kirschen heute viel zu hoch hingen. Lediglich ein Spiel ging nach Grünstadt.
Doppel 3 spielte noch im Satz 1, da waren die beiden anderen Paarungen schon unter der Dusche. Auch hier setzte Grünstadt einen frischen Spieler ein, der es dem Rot-Weiß Duo sehr schwer machte. Lange Volley-Duelle, 2 geplatzte Tennisbälle und sehr viele Linien-Bälle bescherten dem Rot-Weiß Doppel am Ende 2 ebenso gewonnene enge Sätze. 3:0 Doppel Siege bedeuteten einen 7:2
Gesamtsieg für die Herren 40 1.

Das leckere griechische Abendessen und einige Kaltgetränke auf der schönen Vereinsgaststätte
rundeten diesen lauen Sommerabend erfolgreich ab. Die gemeinsame Videoanalyse aller Spiele fand
heute nicht mehr statt, sie soll nachgeholt werden.