Aktuelles

Aktuelles

11.06.2018

Sechstes Medenrunden-Wochenende

TC Rot-Weiß Worms Damen Mannschaften

Souveräner Sieg der Herren 55 des TC Rot-Weiß Worms in der Südwestliga

Herren 65 I schaffen Klassenerhalt in der Verbandsliga, Herren 50 führen Tabelle in der A-Klasse an, Damen 30 steigen in die A-Klasse auf, Damen 40 und Damen I und II können Klassenerhalt noch erreichen

Herren 55 I – Südwestliga

Die in der Südwestliga antretenden Herrn 55 I des TC Rot-Weiß Worms waren nach dem Fehlstart in die Medenrunde 2018  mit einer Niederlage am ersten Spieltag in Idar-Oberstein motiviert, die Saisonbilanz im zweiten Spiel  gegen den TC Blau-Weiß Wallerfangen aufzupolieren. Dies gelang mit einer imponierenden Mannschaftsleistung dank der bereits nach den Einzeln mit 6:0 der Sieg feststand. Es spielten: Karl-Heinz Priester (6:1,6:0), Philippe Boyadjian (6:1,6:2), Gernot Erkert (6:1,6:1), Mathias Kluth (6:4, 0:6, 10:5), Theo Reiß (3:6, 6:3, 10:7), Michael Raab (3:6, 6:3, 10:5). Das Spielergebnis konnte in den Doppeln weiter ausgebaut werden, wobei lediglich Erkert/Kluth mit 4:6, 1:6 ihre Begegnung abgeben mussten, während Priester/Boyadjian mit 6:2, 6:1 und Reiß/Raab mit 6:3, 6:1 punkten konnten. Mit diesem 8:1 Sieg liegt die Mannschaft aktuell im Mittelfeld der Südwestliga und beabsichtigt diese Position in der anstehenden Begegnung in Rüsselsheim weiter zu verbessern.

Herren 65 I – Verbandsliga       

Bei hochsommerlichen Temperaturen spielten die Herren 65 I in der Verbandliga auf der sehr schönen Anlage des TC Traben-Trabach. Rolf Daubermann (1) verlor sein Einzel gegen einen starken Gegner mit 0:6, 4:6, wobei er im zweiten Satz die Möglichkeit hatte, das Spiel zu drehen. Das Match von Dieter Seilheimer (2) wurde beim Stand von 4:5, 30:0 abgebrochen. Sein Gegner hatte gesundheitliche Probleme und gab auf. Siegurd Seestaedt (3) verlor in zwei Sätzen 3:6, 5:7. Es hätte auch anders laufen können, wenn er den Match-Tiebreak hätte erzwingen können. Klemens Demmig (4) konnte ungefährdet gewinnen (6:3 6:4). Doppel 1 (Seestaedt/Demmig) verlor mit 0:6, 4:6. Doppel 2 (Daubermann/Klaus Reitz) gewann deutlich mit 6:0, 6:1. Nach mehreren Jahren Turnierpause konnte Klaus Reitz im Doppel überzeugen, und das Team kann froh sein, dass er wieder mitmischt. Damit stand es 7:7 am Ende der Begegnung und so ist das erklärte Ziel, nicht abzusteigen, bereits erreicht.

Herren 50 – A-Klasse

Die Spannung in der A-Klasse der Herren 50 steigt. Natürlich steht mit dem Beginn der Fußballweltmeisterschaft ein wichtigeres Sportereignis an. Aber bevor am 15. Juli der Fußballweltmeister feststeht, wird feststehen, wie das Saisonfinale der Herren 50 I geendet hat. Nach dem vierten von sechs Spieltagen ist es ein Kopf-an-Kopf-Rennen von drei Mannschaften, und TC Rot-Weiß hat aktuell knapp die Nase vorne. Mainz-Bretzenheim, Eimsheim und TC RW Worms können noch am Ende Gruppenerster werden, und auch der nächste Spieltag wird voraussichtlich noch keine Entscheidung bringen. Spannend! Selbstverständlich werden in so einer Situation heiße Diskussionen um die richtige Mannschaftsaufstellung geführt, aber das zeigt auch, dass die Rot-Weiß Herren 50 nicht nur auf dem Platz stehen, sondern auch mit Emotion dabei sind. Gut so!

Einen deutlichen Fortschritt hat die Rot-Weiß Fan-Meile gezeigt. War das Team noch beim letzten Auswärtsspiel in Alsheim alleine, waren dieses Mal in Weinsheim einige weibliche Begleiter, Vertreter der Herren 55 und alle Spieler, die an diesem Tag nicht zum Einsatz kamen, mit dabei. Klasse! Obwohl bei erdrückenden Temperaturen alle eine konzentrierte Leistung boten, und so ein 10:2-Vorsprung nach den Einzeln herausgespielt wurde, verdient es das Match von Oliver Schembs gegen Danielle Bertoli besonders erwähnt zu werden. Beide lieferten sich Ballwechsel auf höchstem Niveau, die alle Anwesenden auf der Anlage bis zum Matchball im Match-Tiebreak in den Bann zogen. Nach Ende der Doppel stand es dann 13:8 für TC-Rot Weiß und dies bedeutet: Der bisherige Spitzenreiter in der Tabelle, Weinsheim wurde die Rot-Weißen abgelöst.

Damen 30 – B-Klasse

In der Partie zwischen dem Tabellenzweiten, dem TSC Saulheim, und Rot-Weiß, dem aktuellen Tabellenführer, benötigten die Rot-Weiß-Damen lediglich drei Punkte, um sich die Meisterschaft und damit den Aufstieg zu sichern. Bei extrem strapaziösen Witterungsbedingungen war man nach den ersten Einzeln – Andrea Kah (2) verlor im Match-Tiebreak 10:8, Anja Wolf (4) gewann 6:0 6:0 – zwar einen Schritt weiter, aber ein Punkt fehlte noch. Durch die Siege von Christiane Koch (1) (6:2, 6:3) und Katrin Brenner (3) (6:4, 6:4) wurden dann aber die letzten Zweifel beseitigt. So konnten die Doppel locker aufspielen und auch diese beiden Matches wurden zum Endergebnis 12:2 für Worms gewonnen: C. Koch/A. Kah siegten 6:0, 6:2, A. Wolf/Dagmar Gaedt gewannen 3:6, 6:2, 10:4. Angetreten mit dem Ziel, nicht Tabellenletzter zu werden, haben die Damen 30 die diesjährige Medenrunde ungeschlagen beendet und stehen als Aufsteiger in die A-Klasse fest!

Damen 40 – Oberliga

Erwartungsgemäß ging die vorletzte Begegnung der Damen 40 in der Oberliga beim TC Blau-Weiß Maxdorf mit 2:19 verloren. Jedoch sah das Ergebnis am Ende deutlicher aus, als die einzelnen Begegnungen tatsächlich waren. Einen weiteren nie gefährdeten Sieg fuhr Birgit Heppel auf Position 6 ein, die ihrer Gegnerin die gefürchtete Brille (6:0 / 6:0) verpasste. An einem weiteren Einzelsieg schnuppern konnte Nummer 1, Mannschaftsführerin Petra Anthofer, die nach deutlich verlorenem ersten Satz dann im zweiten zu ihrem Spiel fand, diesen jedoch leider mit 5:7 abgeben musste. Nach dem 2:10-Punktestand nach den Einzelbegegnungen hätten alle drei Doppel gewonnen werden müssen. Auch wenn dieses Ziel unerreichbar schien, so waren die Doppelbegegnungen sehr viel enger – nicht nur vom Ergebnis her – als die Einzel erwarten ließen. Doppel 3 (Ulla Benner(Manuela Menges) gab sich nach gewonnenem ersten und verlorenem zweiten Satz erst im Match-Tiebreak geschlagen. Doppel 2 (Christiane Pallasch-Reitz/Birgit Heppel) verlor mit 3:6 und 5:7 und auch Doppel 1 (Petra Anthofer/Carmen Schreiber) war nicht chancenlos (2:6 / 5:7). Im  letzten Heimspiel gegen Trier gibt es jetzt noch einen Hoffnungsschimmer, die Klasse zu halten. Dies ist allerdings aus eigener Kraft nun nicht mehr zu schaffen, sondern neben einem eigenen Sieg müssen die Ergebnisse der Konkurrenz auch passen. Somit heißt es Daumen-Drücken für die Fans der 40er Damen.

Damen I – A-Klasse

Am 10.06. gab es einen großen Heimspieltag bei den Damen des TC Rot-Weiß Worms. Alle drei Damenmannschaften waren auf der Anlage. Dank der schönen Gemeinschaft der Mannschaften gab es gegenseitige Unterstützung am Platz und auch sonst hatten die drei Mannschaften einige Zuschauer angelockt. Für die Damen I ging es gegen den DJK Tennisverein Mainzer Sand, den (jetzt sicher feststehenden) Aufsteiger in die Rheinhessenliga. Somit ging die mehrfach ersatzgeschwächte Mannschaft nicht allzu optimistisch ins Spiel. In der ersten Runde hatten Lisa Anthofer (2) und Jana Hoecker (4) leider kaum Chancen. Während Anthofers Gegnerin souverän Punkte machte, sobald ein Schlag mal zu kurz kam, hatte Hoecker es mit einer sehr sicheren Spielerin zu tun, die keinen Fehler machte und somit hieß es in beiden Spielen leider 0:6, 0:6 aus Wormser Sicht. In der zweiten Runde ging es enger zur Sache. Dana Kolland (1) verlor zwar den ersten Satz mit 1:6, fand dann aber besser ins Spiel und sicherte sich den zweiten Satz mit 6:2. Im Match-Ttiebreak unterlag sie aber mit 6:10. Vera Edelmann (3) lieferte sich einen langen Kampf. Schon im ersten Satz war es knapp, jedoch ging dieser mit 4:6 an die Gegnerin. Den zweiten Satz dominierte Edelmann mit 6:1 souverän. Im Match-Tiebreak unterlag aber auch sie (3:10). Nach dem 0-8 Rückstand gingen die Spielerinnen dennoch motiviert in die Doppel. Im ersten Doppel starteten Anthofer/Edelmann sehr gut ins Spiel, konnten eine 4:2-Führung jedoch leider nicht nutzen und verloren den Satz mit 4:6. Im zweiten Satz machte sich dann die Hitze und Anstrengung aus den Einzeln immer mehr bemerkbar, während die Nummer 1 der Gegnerinnen und neu eingewechselte Nummer 3 kaum Schwächen zeigten. So ging der Satz mit 1:6 an die Mainzerinnen. Auch das zweite Doppel Kolland/Hoecker war eng, jedoch mussten sich auch hier die Rot-Weißen nach langem Kampf mit 4:6, 1:6 geschlagen geben: Endstand 0 :14.  Der Kampf um den Klassenerhalt in der A-Klasse ist aber noch nicht verloren. Mit einem Sieg im letzten Spiel gegen den TSV Gau-Odernheim können die Damen I den Verbleib sichern.

Damen II – B-Klasse

Am vorletzten Spieltag begegneten die Damen II der TSG Drais 1876 auf den eigenen Plätzen. Bei sommerlich heißen Temperaturen stand es nach den Einzeln unentschieden. Rebecca Irabor (4) punktete mit einem sensationellen 6:0, 6:1, während Ann-Kathrin Schäfer (1) sich in einem spannenden Match mit 7:5, 6:3 durchsetzte. Alicia Kundel (2) und Nicole Koch (3) konnten ihre Einzel nicht für sich entscheiden und unterlagen mit 1:6, 1:6 bzw. 4:6, 3:6. Der weitere Verlauf des Spiels änderte sich bei den Doppeln nicht. Während Ann-Kathrin Schäfer und Rebecca Irabor ihr Doppel gewannen (6:1, 6:0), unterlagen Alicia Kundel und Nicole Koch (1:6, 0:6) ihren Gegnerinnen. Mit diesem zweiten 7:7 in dieser Saison sichern sich die Damen II eine gute Ausgangslage, um am 17.06., im letzten Spiel, den Klassenerhalt in der B-Klasse zu sichern.

Damen 50 I – Rheinhessenliga

Beim SV Mainz-Weisenau gelang den Damen 50 in der Rheinhessenliga ein Unentschieden. Im Einzel punktete Dr. Susanne Schäfer deutlich mit  6:2 / 6:3 gegen die um vier Leistungsklassen höher bewertete Mainzerin. Weitere Einzelpunkte konnte dieses Mal Christine Herter beisteuern, die ihren dritten Einzel-Match-Tiebreak in der laufenden Saison in der Schwüle des Samstag  Nachmittags dieses Mal für sich entscheiden konnte. Da die beiden anderen Einzel an Weisenau gingen, hing das Gesamtergebnis einmal mehr von den Doppeln ab. Hier konnten Dr. Schäfer/Herter klar in zwei Sätzen siegen und so stand am Ende ein 7:7, da Doppel 1 (Birgit Streuber-Hagenow/Ute Hüchtker) verloren wurde. Um doch noch die kleine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, ist im letzten Spiel gegen Budenheim ein Sieg notwendig und einige andere Begegnungen – an diesem letzten Spieltag – müssen auch noch den Wormserinnen in die Karten spielen.

Damen 55 II – Rheinhessenliga

Zwei bis drei Punkte können den Unterschied zwischen einem deutlichen 10:4-Sieg oder einer 6:8-Niederlage aus machen. Dies mussten die Damen 55 II in der Rheinhessenliga beim „Lokalderby“ gegen das Team des TG Osthofen lernen. Bei schwüler Hitze gab Fatima Eberhard nach verlorenem 1. Satz auf. Renate Stephany setzte sich auf Position 2 gegen eine Spielerin der gleichen Leistungsklasse durch. Herta Schrade und Uschi Bierbrauer gewannen ihre Einzel in zwei Sätzen. Also war ein beruhigender 6:2 Zwischenstand nach den Einzeln erreicht. Sehr ausgeglichen verliefen dann die Spiele in den Doppeln. Bei nahendem Gewitter und unter Donnergrollen mussten die Entscheidungen jeweils im Match-Tiebreak fallen. Knapp mit 7:10 mussten sich Eberhard/Schrade geschlagen geben; noch knapper mit 8:10 verloren Stephany/Jongerius. Endstand also 6:8 aus Sicht der Rot-Weißen.

Vereinsleben.de - Verein des Monats März 2017

Talentino Tennis Rot-Weiß Worms

Sportjugend Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

Mannschaften & Ergebnisse

Saisoneröffnung 18

Unser Webpartner

satware AG - Agentur und Systemhaus