Aktuelles

Aktuelles

05.05.2019

Erste Spieltage in der Medenrunde 2019

Durch verletzungsbedingte Ausfälle startete die Damen 40-Mannschaft des TC Rot-Weiß mit einer klaren 3:18 Niederlage beim TC Beaumarais-Lisdorf in die Medenrunde. Außer Birgit Heppel, die sich an Position 5 erst im Match-Tiebreak geschlagen geben musste, wurden alle Einzel in zwei Sätzen verloren. Punkten konnte  - ebenfalls im Match-Tiebreak - das erste Doppel mit Mannschaftsführerin Petra Anthofer und Birgit Heppel zum 3:18 Endstand.

Auch im zweiten Medenspiel beim TZ DJK Sulzbachtal gab es eine Niederlage der Damen 40. In der Einzelrunde mussten alle Wormserinnen mit Ausnahme von Birgit Heppel, die in zwei Sätzen siegte, die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen. Nach dem deutlichen 2:10 Punktestand hätten nun alle drei Doppel gewonnen werden müssen, was angesichts der deutlichen Einzelergebnisse nahezu unmöglich erschien. Doch die Rot-Weiß-Damen bäumten sich gegen die drohende Niederlage mit großartigem Doppelspiel auf: Doppel 1 mit Petra Anthofer und Birgit Heppel siegte souverän mit 6:2 / 6:1. Doppel 2 (Carmen Schreiber/Gaby Hames) und Doppel 3 (Christiane Pallasch-Reitz / Weihong Lorenz-Yang) gewannen jeweils den ersten Satz und verloren den zweiten. Beide Doppel wurden dann erst im Match-Tiebreak gegen Worms zum etwas unglücklichen 5:16 Endstand entschieden.

Die aus den beiden 50-er Mannschaften der vergangenen Saison neu formierte Mannschaft Damen 50 bestritt ihr erstes Medenspiel in der A-Klasse beim TC Landskrone Oppenheim. Die Einzelrunde war mit 2-Satz Siegen von Dr. Susanne Schäfer (Position 1), Ute Hüchtker (Position 3) und Anja Wolf (Position 4) sehr erfolgreich und hätte schon fast den Gesamtsieg gebracht, denn Birgit Streuber-Hagenow musste sich erst im Match-Tiebreak mit 8:10 geschlagen geben. In den Doppeln jedoch mussten Anja Wolf/Dr. Stephanie Göbel und Birgit Streuber-Hagenow/Dagmar Gaedt klare Niederlagen zum 6:8 Endstand für Oppenheim einstecken.

Im ersten Heimspiel gegen Joker Sprendlingen gab es die zweite Niederlage der Saison für die 50-er Damen des TC Rot-Weiß. Bereits nach den Einzeln war die Partie leider schon verloren. Wieder musste sich Birgit Streuber-Hagenow an Position 2 im Match-Tiebreak denkbar knapp mit 9:11 geschlagen geben. Und auch Anja Wolf an Position 4 verlor erst im Match-Tiebreak. Da Streuber-Hagenow/Wolf dann das erste Doppel in zwei Sätzen deutlich für sich entscheiden konnten, endete die Partie mit 3:11 für Sprendlingen.

Auch die Herren 40 I-Mannschaft startete am 05. Mai bei leichtem Regen in Richtung Bad Kreuznach zu ihrem zweiten Spiel. Die Tennisplätze dort liegen direkt neben den Salinen und unweit der Nahe.

Dort traf man auf eine starke Heimmannschaft des SG Vfl Bad Kreuznach/ Rheinböllen, der lediglich Neuzugang Frank de Hass an Position 3 Paroli bieten und sein Spiel im Match-Tie-Break erfolgreich gestalten konnte. An Position 1 spielte Uli Skalitz ein starkes Match. Burkhard Funk (Position 2) erwischte einen sehr solide aufspielenden Gegner. Team-Captain Gunter Neureuther an Position 4 mühte sich leider ohne Erfolg. Sven Knierim (Positon 5) versuchte alles. Und Frank Saur an Position 6 rettete sich in den Match-Tie-Break, den er letztendlich auch klar verlor. Somit stand es - dank Frank de Hass - 2:10 nach den Einzeln und das Team hatte noch eine kleine Chance.

Die Doppel sollten es richten. Im Doppel 1 kamen Skalitz/Funk zu einem recht ungefährdeten 2-Satz-Sieg. Doppel 2 mit de Hass/Neureuther konnte sehr gut mithalten, verlor unglücklich in 2 Sätzen. Das Doppel 3 spielten Florian Lenz/Saur und gestaltete den 2'ten Satz lange Zeit ausgeglichen. Leider stand am Ende auch hier die 2-Satz-Niederlage. Endergebnis: 16:5 - unterbrochen durch einen kurzen Hagelschauer, beendet mit leckeren Grillsteaks, Würstchen und Salat.

Vereinsleben.de - Verein des Monats März 2017

Talentino Tennis Rot-Weiß Worms

Sportjugend Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

Mannschaften & Ergebnisse

Saisoneröffnung 18

Unser Webpartner

satware AG - Agentur und Systemhaus