Aktuelles

Aktuelles

19.05.2019

Drittes Wochenende in der Medenrunde

Im zweiten Heimspiel der Damen 40 des TC Rot-Weiß Worms in der Oberliga ging es gegen den TC Blau-Weiß Maxdorf. Da man den Gegner aus vergangenen Begegnungen kannte und wusste, dass die Spielerinnen aus Maxdorf durchweg höhere Leistungsklassen aufweisen, hatte man sich schon im Vorfeld keine großen Hoffnungen gemacht. Nach den Einzeln stand es dann auch 4:8 durch zwei Siege von Jutta Garrecht  und Birgit Heppel, die beide den ersten Satz knapp verloren und im zweiten Satz zur vollen Spielstärke aufliefen und auch den Match-Tiebreak dann beide sicher für sich entscheiden konnten. Auch Petra Anthofer und Christiane Pallasch-Reitz hatten Chancen, denn sie verloren den zweiten Satz nur mit 5:7 bzw. 6:7. Es kam jetzt einmal mehr auf die Doppelbegegnungen an, denn alle drei Doppel hätten für einen Gesamterfolg gewonnen werden müssen. Dies gelang jedoch leider nicht. Das dritte Doppel (Heppel/Weihong Lorenz-Yang)  konnte zwar durch einen glatten 2-Satz-Erfolg noch drei Punkte beisteuern, die anderen beiden Doppel gingen – wenn auch knapp – an Maxdorf und so hieß es am Ende 7:14 aus Wormser Sicht.

Ebenfalls mussten die Damen 50 beim TC Ockenheim in der A-Klasse die dritte Niederlage der Saison hinnehmen. Da nur Yvetten Boeckxstaens an Position eins ihr Einzel gewinnen konnte, hätte man zum Gesamtsieg die Punkte aus beiden Doppelbegegnungen benötigt. Da jedoch nur ein Doppel (Boeckxstaens/Christine Herter) erfolgreich war, endete die Partie mit 5:9 gegen Worms und die Damen müssen nun um den Klassenerhalt bangen.

Auch bei den Herren 60 I des TC Rot-Weiß wurde der zweite Spieltag in der Verbandsliga mit einer knappen Niederlage von 9:12 beendet. Dabei war gegen die Mannschaft des TC Traben-Trarbach durchaus ein Sieg machbar. Durch Siege der Rot-Weißen Theo Reiß, Sigurd Seestaedt und Hans-Jürgen Hoecker, einer umkämpften Zweisatzniederlage von Nader Djabarian sowie zwei Match-Tiebreak-Verlusten von  Rolf Daubermann und Dr. Michael Döppert stand es nach den Einzeln 6:6. Während Doppel Eins (Reiß / Seestaedt) noch drei Punkte für das Wormser Team beisteuern konnte, unterlagen Doppel Zwei (M. Döppert / Wolfgang Döppert) und Doppel Drei (Daubermann / Hoecker) zum Endstand von 9:12. In der Endabrechnung machte zum zweiten Mal infolge ein verlorener Match-Tiebreak den Unterschied.  

Wie schon im vergangenen Jahr begann letzte Woche die 1. Mannschaft der Herren 65 die Medenrunde in der Verbandsliga mit einem Unentschieden gegen den Mitfavoriten aus Landau. Dr. Michael Döppert verlor gegen die starke Nummer Eins der Landauer mit 3:6 und 0:6. Ebenfalls verlor Rolf Daubermann (2) mit 0:6,3:6. Sigurd Seestaedt (3) konnte dagegen klar mit 6:0,6:1 das Spiel für sich entscheiden. Spannend machte es Wilfried Biermann (4) mit seinem Punktegewinn im Match-Tiebreak (6:0,2:6,10:8). So stand es nach den Enzeln 4:4. Doppel 1 mit Döppert / Biermann verlor 1:6,5:7, nachdem die Rot-Weißen eine 5:2-Führung im zweiten Satz nicht zum Satzgewinn umsetzen konnten. Doppel 2 mit Seestaedt / Daubermann konnte das Spiel mit 6:4,6:2 klar für sich entscheiden und sicherte den Wormsern das 7:7-Unentschieden – ein erster kleiner Schritt zum Ziel des angestrebten Klassenerhaltes.

Nach den beiden erwarteten Auftaktniederlagen der Damen I mit teilweise spannenden Spielen gegen die Aufstiegsfavoriten TSC Mainz III und TC Weiler und der knappen, verletzungsgeprägten Niederlage gegen den TC Stadecken-Elsheim sollte am vergangenen Sonntag nun der erste Sieg im Kampf um den Klassenerhalt her. Der Verbleib in der A-Klasse, der aufgrund von aktuell drei Abstiegsplätzen, in diesem Jahr schwer zu erreichen ist, ist trotz der drei Auftaktniederlagen nicht unmöglich. Somit ging die Mannschaft auf heimischer Anlage in der Stammbesetzung Dana Kolland, Lisa Anthofer, Vera Edelmann und Jana Hoecker motiviert an den Start.
In Runde 1 konnte Anthofer (2) ihr Potential leider nur phasenweise abrufen und fand dadurch nie richtig ins Spiel – mit 2:6 4:6 gingen die ersten Punkte an die Gegnerin des TV Grün-Weiß Mainz.
Hoecker (4) hingegen lieferte sich viele gute Ballwechsel mit ihrer Gegnerin und entschied den ersten Satz mit 6:4 für sich. Nachdem die Gegnerin zunehmend fehlerloser spielte, hatte Hoecker im zweiten Satz und leider auch im Matchtiebreak knapp mit 4:6 7:10 das Nachsehen.
In der zweiten Runde lieferte sich Kolland (1) mit ihrer top fitten Gegnerin, die jeden noch so gut platzierten Ball erreichte und in hohem Bogen zurück ins Feld beförderte, einen wahren Kampf, der leider mit 4:6 2:6 zugunsten der grün-weißen Nummer 1 endete.
Auch Edelmann (3) hatte im ersten Satz kein leichtes Spiel, wurde dann aber sicherer und siegte am Ende deutlich mit 6:4 6:1 – schon der dritte Einzelsieg in dieser Saison.
2-6 nach den Einzeln, eine schwere aber dennoch nicht unmögliche Aufgabe den Sieg noch nach Hause zu holen.
Die eingespielten Doppel 1 Kolland/Anthofer und Doppel 2 Edelmann/Hoecker starteten beide sehr gut ins Spiel. Während Edelmann/Hoecker den ersten Satz schnell mit 6:2 für sich entschieden, ließen Kolland/Anthofer nach 5:1 Führung die Gegnerinnen nochmal herankommen, bis auch sie den Satz mit 6:4 zumachten. Im zweiten Satz schlichen sich bei beiden Teams zunehmend Fehler ein, sodass Doppel 1 diesen mit 4:6 abgeben musste, während Doppel 2 sich einen noch engeren Satz lieferte, der dann leider mit 6:7 ebenfalls an die Gegnerinnen ging.
So starteten beide Teams nahezu zeitgleich in den Matchtiebreak, begleitet von inzwischen vielen Zuschauern – neben vielen Angehörigen waren die meisten anderen Mannschaften schon fertig oder schon wieder vom Auswärtsspiel zurück und verfolgten jetzt alle gespannt die Doppel der Damen I.
Beide Tiebreaks waren denkbar eng – Kolland/Anthofer lagen sogar schon 6:8 zurück – und alle Spielerinnen hatten inzwischen mit Hitze und Nerven zu kämpfen.
Dann war es so weit: bei Stand 9:8 in Doppel 1 brach auf dem Nachbarplatz der Jubel los, als wenige Sekunden später auch hier der letzte Punkt beendet war – 10:7 und 10:8 für Rot-Weiß. Begleitet vom Jubel der zahlreichen Zuschauer fielen sich die Spielerinnen in die Arme und feierten nach diesem langen Tennistag den wohlverdienten ersten 8:6-Saisonsieg.

Vereinsleben.de - Verein des Monats März 2017

Talentino Tennis Rot-Weiß Worms

Sportjugend Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

Mannschaften & Ergebnisse

Saisoneröffnung 18

Unser Webpartner

satware AG - Agentur und Systemhaus