Aktuelles

Aktuelles

29-06-2016

Unglückliche Niederlage für Rot-Weiss Herren

Nachdem die Herren des TC Rot-Weiß Worms in der vergangenen Saison den ersten Aufstieg seit 14 Jahren feierten, waren die Hoffnungen auf den Verbleib in der erreichten A-Klasse groß. Doch nach der 7:14-Niederlage gegen den TC Hahnheim-Selzen im letzten Saisonspiel am Sonntag gehen die Hochheimer nun mit Ungewissheit aus der Medenrunde. Der drittletzte Tabellenplatz könnte den Abstieg bedeuten. Für den ersten Vorsitzenden Julian Djabarian, selbst Spieler der Mannschaft, war es eine unglückliche Niederlage, „denn wir haben gegen die Favoriten spielerisch gut mitgehalten“.

In der Tat: Gleich reihenweise ging es in den Match-Tiebreak, bitter nur, dass es da keine Punkte gab. Denn weil die Wormser schon vor Spielbeginn fünf Punkte auf dem Konto hatten, weil die Hahnheimer mit nur fünf Spielern angereist waren, hätte da der eine oder andere Sieg die Partie in eine andere Richtung leiten können. Doch schon früh am Morgen verdunkelten sich die Anzeichen. Nachdem er den ersten Satz mit 6:3 noch für sich hatte entscheiden können, verletzte sich der an vier spielende Djabarian am Knöchel und hatte nach dem hergeschenkten zweiten Satz auch im Match-Tiebreak mit 7:10 das Nachsehen. Seinen Mannschaftskameraden ging es im Einzel dann ähnlich – auch ohne Verletzung. Jeder erste Satz wurde gewonnen, und doch reichte es meist nicht zum Sieg. Allein Mannschaftskapitän Felix Müller konnte seinen drei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner glatt in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:6 bezwingen.

Auch die anschließenden Doppel gingen beide an Hahnheim-Selzen, wodurch die Rot-Weißen mit der Niederlage nun abschließend den fünften Rang belegen. Zwar hat man die Teams vom Mainzer Sand und Boehringer Ingelheim hinter sich gelassen, doch noch ist unklar in welcher Klasse die RW-Herren im nächsten Jahr aufschlagen. „Es hängt noch vieles davon ab, wer in den oberen Ligen absteigt“, erzählt Djabarian. Die finale Entscheidung über Ligaverbleib oder Abstieg lässt noch auf sich warten.

Einen eventuellen Abstieg bezeichnet er als „sehr ernüchternd, weil wir eine überzeugende Saison gespielt haben“. Für den Verein wäre der Gang in die B-Klasse zwar ein Dämpfer, insgesamt, so die Überzeugung, jedoch verschmerzbar. Denn nach etwas über einem Jahr im Amt sieht der erst 26-jährige Vorsitzende den Tennisclub an der Buschgasse gut gerüstet: „Mit 32 Mannschaften haben wir in Worms die meisten gemeldet.“ Zudem konnte Djabarian zu Saisonbeginn einen deutlichen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Ein Trend, den sich, da der Tennis-Boom vergessen ist, viele Vereine wünschten. Mitverantwortlich für den Aufschwung sieht er auch Vereinstrainer Tom Dennhardt, der besonders bei den mehr als hundert Jugendlichen und Kindern oft am Netz steht. Für die neue Saison wird Dennhardt auch bei den Herren an den Stellschrauben drehen müssen. Ob A- oder B-Klasse.

Einzel: David Anthofer – Patrick Sieber 6:3, 3:6, 5:10; Marius Gramlich – Alexander Tusch 6:4, 6:7, 6:10; Felix Müller – Jonas Rust 6:4, 7:6; Julian Djabarian – Lukas Rust 6:3, 0:6, 7:10; Fabian Wilhelmi – Christoph Zehendner 6:4, 1:6, 7:10; Lukas Gaedt kampflos für Rot-Weiß.

Doppel: Anthofer/Gramlich – Sieber/ L. Rust 1:6, 4:6; Müller/Gaedt – Tusch/J. Rust 0:6 3:6; Wilhelmi/Maximilian Löwel kampflos für Rot-Weiß.

Talentino Tennis Rot-Weiß Worms

Vereinsleben.de - Verein des Monats März 2017

Sportjugend Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

alle Spiele Mannschaftsmeisterschaft

Mannschaften & Ergebnisse

Unser Webpartner

satware AG - Agentur und Systemhaus