Aktuelles

Aktuelles

30-05-2017

Spielberichte: 5. Wochenende

Herren I und Damen I des TC Rot-Weiß Worms wahren ihre Aufstiegschancen

Die erste Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Worms steht im „Endspiel“ um den Meistertitel in der A-Klasse und den Aufstieg in die Rheinhessenliga. Die erste Damenmannschaft wahrt ihre Chancen auf die Meisterschaft in der B-Klasse und kann ebenfalls im letzten Spiel den Aufstieg in die A-Klasse perfekt machen.

Herren I

Mit ihrem 21:0-Sieg im vorletzten Spiel der Saison wahren sich die Herren I des TC Rot-Weiß Worms alle Chancen auf den Aufstieg in die Rheinhessenliga. Zu Gast war der Tabellendritte aus Laubenheim. In Runde eins der Einzel war noch Spannung drin: vor allem an Position 2, wo Marius Gramlich nach 0:6 im ersten Satz das Match mit klasse Kampfgeist und toller Unterstützung der Zuschauer noch drehen konnte (0:6, 6:4, 10:8). Auch Nicolas Roth benötigte den Match-Tiebreak und gewann nach kurzer Schwächephase im ersten Satz 4:6, 6:0, 10:7. Fabian Wilhelmi (6:1, 6:1) sowie auch die Besetzung der zweiten Runde mit David Anthofer (6:3, 6:2), Julian Djabarian (6:2, 6:2) und Lukas Gaedt (6:2, 6:0) gewannen klar. Verlustpunktfrei und mit dem Tagessieg in der Tasche konnte man die Doppel gelassen angehen. Anthofer/Djabarian (6:4, 6:2), Peter Heppel/Wilhelmi (6:1, 6:1) und Gramlich/Roth (6:2, 6:0) machten das glatte Endergebnis perfekt. Am 25. Juni geht es nun zum „Endspiel“ um den vor der Saison nicht für möglich gehaltenen Aufstieg in die Rheinhessenliga. Beim bis jetzt ungeschlagenen Tabellenführer Grün-Weiß Mainz entscheidet sich die Meisterschaft in der Gruppe 3 der A-Klasse.

Damen I

Am 25.05. spielten in der B-Klasse die Damen I in Laubenheim. Aufgrund des Fehlens der Nummer 1 Sophie Vonhausen konnte man leider nicht in Bestbesetzung antreten. Dennoch stand es nach den Einzeln 4:4 durch Siege von Selina Löb (4:6, 6:2, 10:8) und Lisa Anthofer (1:6, 6:3, 10:5) und Niederlagen von Jana Hoecker  (5:7, 7:6, 10:12) und Kim Hoecker (5:7, 1:6). Im ersten Doppel unterlagen Löb/K. Hoecker leider deutlich mit 4:6, 0:6. J. Hoecker/Anthofer starteten stark ins zweite Doppel und konnten den ersten Satz, trotz Verletzung von Hoecker, für sich entscheiden. Letztlich ging das Match aber mit 6:1, 3:6, 6:10 verloren.  Die 4:10-Niederlage bedeutete zwar das vorrübergehende Abgeben der Tabellenführung, jedoch zerstörte es nicht die guten Chancen auf den Aufstieg.

Drei Tage später stand dann das Derby gegen die dritte Damenmannschaft des TC Bürgerweide an. Zum Fehlen von Vonhausen kam nun auch noch die Verletzung von Hoecker, weshalb die Mannschaft mit zwei Ersatzspielerinnen antreten musste. In der ersten Runde gewannen Kim Hoecker und Ann-Kathrin Schäfer nach teilweise engen Spielen dann doch deutlich mit 6:3, 6:3 bzw. 6:1, 6:2. In der zweiten Runde konnte auch Lisa Anthofer (3) nach knappem ersten Satz (6:4) und klarem 2.Satz (6:0) weitere Punkte für die Rot-Weißen sammeln. Selina Löb (1) lieferte sich einen harten Kampf und gewann wie schon am Donnerstag nach verlorenem ersten den zweiten Satz. Leider konnte sie diesmal ihre Matchbälle im Match-Tiebreak nicht nutzen und musste das Match mit 5:7, 6:4, 12:14 abgeben. Auch wenn man mit der 6:2-Führung nach den Einzeln nur ein Doppel zum Sieg brauchte, war es das Ziel in Anbetracht der Aufstiegsambitionen dennoch beide zu gewinnen. Im ersten Doppel erkämpften sich Löb / Alicia Kundel einen 7:6-6:3-Sieg. Das zweite Doppel mit Hoecker/Anthofer wurde eine noch knappere Angelegenheit. Nachdem sie im ersten Satz schon 5:4 führten und diesen dann noch abgeben mussten, kämpften sie sich im zweiten Satz wieder ins Match und entschieden diesen nach Abwehr von fünf Matchbällen mit 8:6 im Tiebreak für sich. Im Match-Tiebreak hatten sie dann die stärkeren Nerven und siegten nach knapp drei Stunden mit 5:7, 7:6, 10:7. Mit diesem 12:2-Erfolg konnte die Tabellenführung zurückerobert werden.

Herren 55 I

In ihrem Heimspiel in der Oberliga gegen das Team aus Beckingen, das mit seinem „letzten Aufgebot“ angereist war, wurden die Herren 55 I des TC Rot-Weiß Worms nicht wirklich gefordert und gewannen wieder einmal mit 21:0. In Summe aus Einzel und Doppel wurden nur 16 Spiele abgegeben. Die meisten davon im 2. Doppel, das Karl-Heinz Priester und Michael Raab mit 6:4 und 6:3 gewannen. Jetzt haben die Herren 55 alle vermeintlich leichten Gegnern souverän besiegt. In den letzten beiden Spielen – in Mayen und dann zu Hause gegen Idar-Oberstein – geht es um die Meisterschaft, die nach wie vor das Ziel bleibt und auf das das Team weiterhin trainieren wird.

Herren 70 I

Die Herren 70 I traten am 29.05.2017 bei wunderschönem Sonnenschein in Saarbrücken-Rotenbühl gegen deren 1. Mannschaft an. Rotenbühl ist mit über 700 Mitgliedern der mitgliederstärkste Verein im Saarland und verfügt über eine sehr schöne Anlage mit neun Freiplätzen und einer Halle mit drei Plätzen. Die Anlage ist von Wald umgeben und von der Terrasse des ansprechenden Clubhauses konnten die Spieler eine herrliche Aussicht über Saarbrücken genießen. Natürlich wurde aber  auch trotz der hohen Temperaturen Tennis gespielt. In den Einzeln gelangen Gerd Eisberg mit 6:0, 6:1, Peter Wolf mit 6:1, 6:0, Bodo Ernst mit 6:2, 6:1 und Wilfried Biermann mit 6:4, 6:2 überzeugende Ergebnisse. Gute Resultate wurden auch in den anschließenden Doppeln erzielt. Hier spielten Eisberg/Biermann 6:2, 6:3 und Wolf/Helmut Seid 6:1, 6:0, so dass ein Endergebnis von 14:0 zu verzeichnen war. So war die Fahrt nach Saarbrücken für die Herren 70 nicht nur ein schöner, sondern auch ein erfolgreicher Ausflug ins Saarland, denn das Team steht nach wie vor ungeschlagen auf Tabellenplatz 1 der Oberliga.

Herren 60 I

Im Heimspiel gegen den Tabellenführer der Verbandsliga, TC Grün-Weiß Neustadt, hatten die Herren 60 I von vornherein die klare Außenseiterrolle. Und dies bestätigte dann auch der Spieleverlauf. Lediglich die Nummer 1, Theo Reiß, konnte für Worms in zwei Sätzen punkten, während die restlichen fünf Matches in jeweils zwei Sätzen verloren gingen. In den Doppeln konnte sich nur das Zweite mit Reiß / Wolfgang Döppert nach verlorenem ersten und gewonnenem zweiten Satz im Match-Tiebreak durchsetzen. So stand die Niederlage gegen den jetzt schon sicheren Meister der Verbandsliga mit 5:16 fest.

Herren 65 I

Am zweiten Spieltag in der Verbandsliga spielten die Herren 65 I gegen die Spvgg Nahbollenbach 7:7 unentschieden. „Da war mehr drin aber leider hat es nur zu einem Punkt gereicht“, kommentierte Mannschaftsführer Dieter Seilheimer abschließend die Begegnung. Rolf Daubermann war gegen seinen sehr guten Gegner ohne Chance 1:6, 1:6. Dieter Seilheimer verlor im Match-Tiebreak 3:6, 6:3, 8:10. Sigurd Seestaedt und Wilfried Biermann konnten ihre Einzel klar gewinnen: Seestaedt 6:1, 6:3 und Biermann 6:3, 6:0. In den Doppeln musste die Entscheidung fallen. Doppel 2 mi Seilheimer / Klemens Demmig gewann klar mit 6:0, 6:3. Doppel 1 mit Daubermann / Seesteadt hatte in einem spannenden Spiel leider im Match-Tiebreak das Nachsehen mit 7:5, 4:6, 7:10. Am Mittwoch den 31.05.17 um 11.00 Uhr spielt das Team zu Hause gegen TC Treis I.

Damen 40

Eine „englische Woche“ hatten die Damen 40 in der Oberliga zu bewältigen. Nach dem Sieg gegen Schott Mainz stand am Himmelfahrtstag die Begegnung beim noch ungeschlagenen TC Schwarz-Weiss 1896 Landau I an. Den Rot-Weiß Damen, die an diesem Tag auf die bewährten Punktelieferanten Jutta Garrecht (Position 2) und Birgit Heppel (Position 6) verzichten mussten, war von Beginn an bewusst, dass es hier sehr schwer werden würde, Punkte mitzunehmen. Das Endergebnis lautete dann auch 2:19 gegen die Wormserinnen. Die beiden Punkte wurden im Einzel von Carmen Schreiber an Position 2 im Match-Tiebreak und mit Verletzung errungen. Insgesamt gab das Ergebnis nicht den wahren Verlauf der Begegnung wider. Sowohl Petra Anthofer (Position 1) als auch Christiane Pallasch-Reitz (Position 3) und auch Manuela Menges (Position 5) gaben sich erst gegen ihre um zwei bis drei Leistungsklassen höher bewerteten Gegnerinnen im Match-Tiebreak geschlagen. Auch das erste Doppel (Anthofer / Pallasch-Reitz) musste die Punkte im Match-Tiebreak den Landauerinnen überlassen. Zum Einsatz kamen darüber hinaus noch Ulla Benner und Ute Hüchtker.

Im dritten Spiel der Woche ging es dann ins Saarland zum TC Beaumarais-Picard I, bei dem man sich bessere Chancen ausrechnete, zumal hier auch wieder Jutta Garrecht und Birgit Heppel am Start waren. So verlief auch schon die erste Einzelrunde vielversprechend. Jutta Garrecht (Position 2) kämpfte sich nach überstandener Grippe über den ersten Satz, den sie mit 1:6 abgab ins Spiel, gewann den zweiten Satz dann mit 6:4 und ließ im Match-Tiebreak dann nichts mehr anbrennen (10:7). Ulla Benner an Position 4 hatte nach tollem Kampf mit einem Matchball im Match-Tiebreak beim Stand von 9:8 die Punkte schon auf dem Schläger und dann doch das Nachsehen mit 8:10. Gewohnt souverän ließ Birgit Heppel ihrer Gegnerin beim 6:0, 6:0 nicht den Hauch einer Chance. In Runde 2 siegte Petra Anthofer an Position 1. Christiane Pallasch-Reitz musste die Klasse ihrer um 4 LKs besseren Gegnerin anerkennen und verlor ebenso wie Manuela Menges an Position 5. Damit stand es 6:6 nach der Einzelrunde und es waren für beide Mannschaften 2 Doppelsiege notwendig. Hier machte sich die Regionalligaerfahrung der Wormserinnen aus den vergangenen Jahren bemerkbar. Doppel 1 (Anthofer / Garrecht) und Doppel 3 (Pallasch-Reitz / Heppel) machten ganz schnell den Sack zu und sicherten den Wormserinnen so den verdienten 12:9 Erfolg. Mit dieser Bilanz nach sechs Spielen im Rücken können die Damen nun getrost in die vierwöchige Pause bis zu den letzten beiden Spielen gehen. Auch wenn wirklich vier Mannschaften die Oberliga verlassen müssten, dann ist man jetzt doch mit Tabellenplatz 3 sehr gut dabei.

Damen 55 II

Beim zweiten Heimspiel stand es für die Damen 55 II in der Rheinhessenliga gegen GW Mainz nach einem Sieg von Herta Schrade und einer knappen Niederlage im Match-Tiebreak von Sylvia Jongerius in den beiden ersten Einzeln unentschieden. Im zweiten Durchgang verlor Renate Stephany im Match-Tiebreak. Auch Sonja Gramlich musste wieder in den Match-Tiebreak, konnte diesen aber für sich entscheiden.  Spannend wurde es auch im Doppel: Schrade/Gramlich gewannen das erste Doppel, Stephany/Jongerius gewannen den ersten Satz glatt, verloren den zweiten im Tiebreak, vergaben im Match-Tiebreak beim Stand von 9:2 sieben Matchbälle, behielten aber die Nerven und siegten 11:9! Erster Sieg nach 8 Stunden Spielzeit mit 10:4 Punkten.

Damen 50 I

Ein 7:7-Unentschieden gab es in A-Klasse für die Damen 50 I beim TC Landskrone Oppenheim I. In den Einzeln konnten Dr. Susanne Schäfer und Christine Herter siegen. Im Doppel steuerten noch Marinka Schulte-Langfoth und Ute Häuser drei Punkte bei. Zum Einsatz kam darüber hinaus noch Herta Schrade.

Damen 50 II

Nach dem 4. Spieltag sind die Damen 50 II von Rot Weiß Worms in der B-Klasse weiterhin ungeschlagen. Trotz traumhaftem Tenniswetter, sah es nach den beiden ersten Einzeln von Andrea Kah (1:6,0:6) und Anja Wolf (6:7,6:0,3:10) noch nicht nach einem Sieg gegen die Damen der Spielgemeinschaft Sprendlingen/Alzey aus. Nachdem die beiden nächsten Einzel von Christiane Koch (6:1,6:0) und Birgit Streuber-Hagenow (7:5,6:3) an die Rot-Weiß Damen gingen, stand es 4:4. Nun mussten, wie auch in den Spielen zuvor, wieder die Doppel gewonnen werden. Mit zwei klaren Siegen von Koch / Kah (6:3, 6:3) und Wolf / Streuber-Hagenow (6:2, 6:4) war der vierte Sieg mit einem 10:4 perfekt.

Talentino Tennis Rot-Weiß Worms

Vereinsleben.de - Verein des Monats März 2017

Sportjugend Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

alle Spiele Mannschaftsmeisterschaft

Mannschaften & Ergebnisse

Unser Webpartner

satware AG - Agentur und Systemhaus