Aktuelles

Aktuelles

16-01-2017

Rückblick: RH Meisterschaften der Senioren

Drei von vier Titeln gehen an Wormser Spieler / Hohe Leistungsdichte / interessante und spannende Matches 

Auch 2017 richtet der TC Rot-Weiß Worms wieder an den letzten beiden Wochenenden im Januar die Tennismeisterschaften des Tennisbezirks Rheinhessen in der Tennishalle Nold in Worms-Pfeddersheim aus. Für das erste Turnierwochenende, vom 13. bis 15. 1. standen die Seniorenkonkurrenzen der Herren 50, 55, 60, 65 und 70 an. Da bei den Herren 70 zu wenige Meldungen vorlagen, wurden sie mit den Herren 65 zu einem Wettbewerb zusammengelegt. Für die nun noch vier Konkurrenzen hatten sich insgesamt 46 Teilnehmer gemeldet. Das waren zwar weniger als in den vergangenen Jahren, allerdings lag die Spielstärke, die sich in den Leistungsklassen der Spieler dokumentiert, deutlich über der der Vorjahre. So waren laut Turnierleiter Wilfried Biermann schon im Vorfeld interessante Spiele auf hohem Niveau zu erwarten. Der Turnierverlauf bestätigte, dass er hier Recht hatte. Die zahlreichen Zuschauer sahen Seniorentennis auf hohem Niveau und spannende Endspiele.

Bei den Herren 50 galten Hubertus Mildeberger (LK6, TV 1846 Alzey), Henning Holzmann und Magnus Einhoff (beide LK7, TC Bürgerweide) als Favoriten. Nachdem der an 1 gesetzte Mildenberger krankheitsbedingt nicht antreten konnte, setzten sich der an 2 gesetzte Einhoff und der ungesetzte Peter Hubert (LK9, TSG 46 Mainz-Bretzenheim) bis ins Endspiel durch. Hier dominierte der Wormser seinen Gegner mit 6:2 und 6:3 und holte sich den Meistertitel in dieser Altersklasse.

In der Konkurrenz der Herren 55 trafen im Endspiel mit dem an 1 gesetzten Eric Jongerius (LK9, TC Rot-Weiß Worms) und Manfred Orth (LK10, TC Bürgerweide Worms) gleich zwei Wormser im Endspiel aufeinander. Beide hatten zuvor ihre Matches jeweils deutlich in zwei Sätzen gewonnen. Das Endspiel verlief dagegen ausgeglichen. Am Ende hatte Orth aber seinen Gegner mit 6:3 und 6:4 im Griff.

Im Feld der Herren 60 waren der Vorjahressieger und an Position 1 gesetzte Gernot Erkert (LK7, TC Rot-Weiß Worms) und der an 2 gesetzte Pedro Herda (LK7 TC Weiler) die großen Favoriten. Während Erkert mit deutlichen Zweisatzsiegen, auch über den an 4 gesetzten Uli Winck (TC Boehringer Ingelheim), ins Endspiel kam, musste Herda im Halbfinale gegen den 3 gesetzten Achim Janson (LK9, TSG Flonheim 1861) über den Match-Tiebreak gehen. Im Endspiel wurden die Karten aber neu gemischt, und es wurde ein spannendes, teilweise dramatisches Match. 6:4 ging der erste Satz an Erkert, 6:3 der zweite an Herda. Der folgende Match-Tiebreak war ausgeglichen mit dem besseren Ende (10:8) für Herda, der sich über den Rheinhessenmeistertitel freuen durfte.

Bernd Flesner (LK8) und Dr. Rainer Dippold (LK9), beide vom TC Rheindürkheim, waren die Nummer 1 und 2 gesetzten im Feld der Herren 65. Während Dippold sich bis ins Endspiel durchspielen konnte und dabei den 3 gesetzten Peter Wolf vom TC Rot-Weiß Worms im Halbfinale mit 4:6; 6:1; 10:4 bezwang, verlor Flesner bereits sein Einstiegsspiel. Winfried Nold (LK13, TC Bürgerweide Worms) gewann hier nach 7:6 und 2:6 den entscheidenden Match-Tiebreak 10:7. Im Endspiel unterlag er anschließend dem sicher aufspielenden Dippold 3:6 und 4:6. Damit waren am Sonntag Nachmittag drei von vier Rheinhessenmeister-Titel von Wormser Tennisspielern gewonnen worden.

Der zweite Teil der Meisterschaften findet am Wochenende 21. und 22. Januar statt. Dann sind die Damen und die Herren 30 und Herren 40 am Start. Die Turnierleitung freut sich auf reges Zuschauerinteresse in der Tennishalle Nold in Worms-Pfeddersheim. 

Talentino Tennis Rot-Weiß Worms

Vereinsleben.de - Verein des Monats März 2017

Sportjugend Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

alle Spiele Mannschaftsmeisterschaft

Mannschaften & Ergebnisse

Unser Webpartner

satware AG - Agentur und Systemhaus