Aktuelles

Aktuelles

10-05-2017

Jugend trainiert für Olympia - Elo

In diesem Jahr nahmen sechs Junioren des TC Rot-Weiß Worms mit dem Eleonoren-Gymnasiums bei Jugend trainiert für Olympia Tennis in der Altersklasse 2000-2003 teil.

Am vergangenen Donnerstag reiste die Mannschaft, bestehend aus David Anthofer, Maximilian Brandau, Moritz Wolf, Jonas Eichinger, Simon Blass und Simon Hofmockel, gemeinsam mit den betreuenden Tobias Steffes (Lehrer des Eleonoren-Gymnasiums) und Lisa Anthofer zum Auftaktspiel gegen das Elisabeth-Langgässer Gymnasium nach Alzey an. Dort traf man auf eine erwartet starke Mannschaft mit Spielern vom TSC Mainz, TC Boehringer Ingelheim und natürlich TV 1864 Alzey und entschied aufgrund des schlechten Wetters alle vier Einzel gleichzeitig zu beginnen.

An Position 1 konnte David Anthofer seiner Favoritenrolle gerecht werden und ließ seinem Gegner beim 6:0 6:0 Sieg keine Chance ins Spiel zu kommen. Den härtesten Kampf hatte Maximilian Brandau an Position 2 zu führen. Nachdem er den ersten Satz mit 3:6 abgeben musste fand er dann immer besser ins Spiel und konnte den zweiten Satz mit 6:2 gewinnen. Im Matchtiebreak hatte er dann die besseren Nerven und konnte das auf Augenhöhe geführte Match gegen den drei Leistungsklassen besseren Gegner mit 10:4 für sich entscheiden. An Position 3 hatte Moritz Wolf gegen seinen zwei Jahre älteren und sechs Leistungsklassen besseren Gegner aus Alzey leider wenig Chancen und musste das Match mit 0:6 0:6 abgeben. Auch an Position 4 musste sich Jonas Eichinger seinem starken Gegner mit 0:6 0:6 geschlagen geben.

Somit ging man mit 4:4 und einem Satz weniger aus den Einzel und es war klar, dass ein Sieg nur sehr schwer zu erreichen sein würde. Im zweiten Doppel hatten Moritz Wolf und Simon Hofmockel leider mit 0:6 0:6 gegen die 3 und die 5 der Gegner das Nachsehen, damit stand bereits fest, dass Alzey weiterkommen würde. Im ersten Doppel verloren David Anthofer und Maximilian Brandau den umkämpften ersten Satz mit 6:7 gegen die Nummer 1 und 2 aus Alzey. Da sie den zweiten Satz mit 6:4 für sich entscheiden konnten, ging es auch hier in den entscheidenden Matchtiebreak, welchen sie aufgrund ihrer Nervenstärke mit 10:8 gewannen.

Das damit entstehende Endergebnis von 7:7 reichte aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses leider nicht zum Weiterkommen. Jedoch kann man gegen die starke Mannschaft aus Alzey dennoch zufrieden mit dem Unentschieden und den ersten gesammelten Erfahrungen bei Jugend trainiert für Olympia sein. Das Eleonoren-Gymnasium hofft dann im nächsten Jahr vielleicht die nächste Runde zu erreichen und natürlich werden unsere Spieler dieses Vorhaben gerne unterstützen.

Vereinsleben.de - Verein des Monats März 2017

Sportjugend Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

Mannschaften & Ergebnisse

Unser Webpartner

satware AG - Agentur und Systemhaus