Aktuelles

Aktuelles

07-06-2016

5. Medenspiel Wochenende

Regionalliga-Damen- 40 des TC Rot-Weiß Worms bleiben weiter ohne Sieg

Die dritte Niederlage im dritten Spiel gab es für die Damen 40 I in der Regionalliga Südwest, die ersatzgeschwächt und mit Verletzungspech beim TC Grün-Weiß Heiligenwald mit 5:16 unterlag. In den Einzeln konnte lediglich Jutta Garrecht ungefährdet mit 6:1, 6:0 punkten. Petra Anthofer sah zunächst gegen die sehr stark aufspielende Nummer 2 von Heiligenwald gut aus und lag im ersten Satz mit 5:1 in Führung. Leider konnte sie diese Führung nicht in einen Sieg verwandeln und unterlag schließlich mit 5:7, 3:6. An Position 1 musste Carmen Schreiber verletzungsbedingt aufgeben, so dass auch diese Punkte an Heiligenwald gingen. Imke Hartwig-Pannemann musste sich gegen die ehemalige Rot-Weiße Dagmar Jakob-Kessler (früher Becker) in zwei Sätzen geschlagen geben ebenso wie Weihong Yang und Christine Herter. Die restlichen drei Punkte für Worms holten Anthofer / Garrecht mit einer überzeugenden Leistung im ersten Doppel mit 6:1, 6:0. Die anderen beiden Doppel mit Hartwig-Pannemann / Yang und Herter / Ute Hüchtker gingen klar in zwei Sätzen an die Gegnerinnen. Obwohl erst drei von sieben Begegnungen gespielt sind, ist schon jetzt klar, dass bei den derzeitigen Verletzungssorgen der Klassenerhalt für die Rot-Weiß Damen 40 sehr schwer werden wird.

Die 1. Herrenmannschaft verpasste die große Überraschung in der A-Klasse gegen den so gut wie feststehenden Aufsteiger TC Gensingen. Dennoch konnte man mit dem 7:14 zufrieden sein und wichtige Matches gegen den Abstieg mitnehmen. Nachdem man sich in den ersten drei Einzeln gegen die auf jeder Position besser aufgestellten Gastgeber geschlagen geben musste, konnten in Runde 2 sowohl David Anthofer (7:6, 6:2), als auch Lukas Gaedt (6:3, 6:1) mit starken Leistungen die ersten Punkte für die Rot-Weißen holen. Der an 3 gesetzte Felix Müller verpasste den 3. Einzelsieg denkbar knapp. Gegen seinen um 5 LK besser eingestuften Gegner vergab er sogar zwei Matchbälle und verlor am Ende 12:14 im Match-Tiebreak. Aus den Doppeln konnte nur die Paarung Müller / Gaedt nochmal Punkte mitnehmen. Anthofer / Djabarian war chancenlos und Gramlich / Löwel unterlagen erst im Match-Tiebreak mit 7:10. Damit ist der Klassenerhalt weiterhin möglich und das Team wird im letzten Saisonspiel am 26.06. alles für diesen geben!

Die Damen 55 traten in der Verbandsliga zum Auswärtsspiel beim DJK Andernach an und mussten hier eine sehr bittere und unglückliche Niederlage hinnehmen. Nach zwei Zweisatzerfolgen durch Petra Lichtensperger und Fatima Eberhard verloren Gaby Hames und Doris Wenzel jeweils im Match-Tiebreak denkbar knapp. Leider war auch der Tennisgott im Doppel nicht auf der Seite des Wormser Teams, so dass beide Doppel abgegeben werden mussten. Damit war die 4:10-Niederlage besiegelt.

In ihrem dritten Spiel in der Verbandsliga holten sich die Herren 60 I des TC Rot-Weiß Worms ihre zweite Niederlage. Beim TC Bienwald hatte das Team zu keiner Zeit eine Siegeschance und unterlag deutlich mit 5:16. Angetreten mit Dr. Michael Döppert, Nader Djabarian, Dieter Seilheimer, Rolf Daubermann, Klemens Demmig und Dr. Wolfgang Schmidt lagen die Wormser schon nach den Einzeln mit 2:10 im Rückstand. Lediglich Seilheimer konnte in zwei Sätzen punkten und Daubermann unterlag seinem Gegner erst im Match-Tiebreak, während die restlichen Matches deutlich in zwei Sätzen verloren gingen. Im Doppel konnte dann nur noch die Paarung Daubermann / Demmig mit gewonnenem Match-Tiebreak für die Rot-Weißen drei Punkte einfahren.    

Auch im zweiten Auswärtsspiel bei der SG VfR Koblenz / Asterstein erreichten die Herren 70 in der Verbandsliga ein Ergebnis von 14:0. Es siegten Uli Gengnagel mit 6:1, 6:0, Bodo Ernst mit 6:1, 6:1, Wilfried Biermann mit ebenfalls 6:1, 6:1 und Hermann Rück mit 6:3, 6:4. Die Doppel Gengnagel / Ernst sowie Biermann / Peter Nuglisch gewannen deutlich mit 6:0, 6:0 bzw. 6:2, 6:0. Damit sollte der Klassenerhalt schon gesichert sein.

Mit einem 14:7-Erfolg gegen die SG Nierstein-Oppenheim, konnte der erste Mannschaftserfolg der Herren 40 I in der Rheinhessenliga gefeiert werden. Den Zwischenstand von 8:4 stellten Ulrich Skalitz, Gunter Neureuther, Sven Knierim und Burkhard Funk sicher, die alle ihre Einzel gewinnen konnten. Florian Lenz musste sich seinem stark aufspielenden Gegner deutlich geschlagen geben, während Frank Saur nur knapp verlor. In den abschließenden Doppeln konnten Neureuther / Saur das 2. Doppel für Worms entscheiden und auch Skalitz / Funk waren im 3. Doppel siegreich. Nun gilt es auch die nächsten Partien zu gewinnen, um den Verbleib in der Rheinhessenliga zu sichern.

Die in der Rheinhessenliga bislang ungeschlagene Mannschaft der Herren 65 1 spielte gegen das ebenfalls bisher unbesiegte Team des TV 1864 Alzey. Am Ende kam es hier mit einem 7:7-Unentschieden zu einer gerechten Punkteteilung. Der Spielverlauf: Uli Gengnagel hatte keine Probleme bei seinem 6:3-6:0- Sieg. Dieter Seilheimer verlor mit 3:6, 5:7. Heinz Ober unterlag chancenlos mit 0:6, 0:6 und Wilfried Biermann gewann ohne Mühe mit 6:3, 6:1. Die Doppel mussten nun die Entscheidung bringen. Doppel 1 Gengnagel / Bodo Ernst gewann 6:3 6:0 und Seilheimer / Biermann unterlag mit 1:6, 3:6. Das Rot-Weiß Team bleibt damit zwar weiterhin Tabellenführer, muss aber die restlichen beiden Spiele hoch gewinnen, um erster zu bleiben. Damit ist der Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga bis zum letzten Spieltag offen.

Die Mannschaft der Herren 65 II des TC Rot-Weiß hat bereits ihre Medenrunde abgeschlossen. Sie spielte 2016 als Neuling in der B-Klasse und steht zum Schluss mit 5:3 Punkten hinter Lörzweiler (7:1) auf dem 2. Platz von insgesamt fünf Mannschaften. In den vier Begegnungen kamen zehn Spieler zum Einsatz: Hans-Ludwig Walther und Hermann Rück (vier Einzel und vier Doppel), Klaus Hummel (drei Einzel und zwei Doppel), Dr. Rüdiger Hentschel (drei Doppel), Günther Fuchs (zwei Einzel), Dr. Rainer Hummerich, Adam Feige, Peter Nuglisch, Thomas Weil und Roland Kienzle spielten jeweils ein Einzel oder ein Doppel. Ziel im nächsten Jahr bleibt der Anspruch, um den Aufstieg in die A-Klasse mitzukämpfen.

Die Damen 50 I haben in der A-Klasse ihre bislang zwei Medenspiele beide verloren und dabei noch kein Einzel gewinnen können. Im ersten Spiel gegen TG Osthofen konnten beide Doppel, im zweiten Spiel gegen TSG Drais konnte nur ein Doppel gewonnen werden. Aktueller Matchpunktestand: 9:19. Es spielten Renate Stephany, Uschi Bierbrauer, Sonja Gramlich, Sylvia Jongerius und Deirdre Hendrick.

Die Damen 50 II haben in der B-Klasse ihre Begegnung gegen Waldalgesheim klar mit 12:2 gewonnen und dabei bereits den dritten Erfolg in der dritten Begegnung gefeiert. In der ersten Einzelrunde kam es zu glatten Siegen von Dr. Susanne Schäfer und Birgit Streuber-Hagenow. In der zweiten Runde waren die Matches von Ruth Würtz (6:7, 5:7) und Dr. Stephanie Göbel (7:6, 7:6) hart und lange umkämpft. So ging es mit einer 6:2-Führung in die Doppel mit den Paarungen Würtz / Ute Häuser und Streuber-Hagenow / Dagmar Gaedt, die beide gewonnen wurden und den deutlichen Mannschaftserfolg sicherten.

Im Heimspiel gegen die SV Rotamint-Rhein- Nahe Bingen schafften die Herren 55 II in der A-Klasse einen 8:6-Erfolg. An Punkt 4 verlor Peter Vogel sein Einzel in zwei Sätzen jeweils mit 4:6; an Position 3 musste sich Dr. Hans Schupp erst nach zähem Kampf im Match-Tiebreak geschlagen geben; das Gleiche galt für Gerhard Stumpf an Position 2. Wolfgang Döppert an Position 1 gelang es aber, mit einer taktischen Meisterleistung seinen sehr guten Gegner und ehemaligen Saarlandmeister Axel Weinard mit seinem gewonnenen Match-Tiebreak zu bezwingen und damit sein Team im Spiel zu halten. Jetzt mussten beide Doppel gewonnen werden – und das klappte. Die Paarungen Rudy Boeckxstans / Döppert und Stumpf / Schupp holten die sechs fehlenden Punkte für den Mannschaftssieg.

Die Damen II spielten in der C-Klasse in Klein-Winternheim. Im Einzel hatte lediglich Lisa Anthofer (1) im ersten Satz zu kämpfen, wurde dann aber im zweiten Satz sicherer und siegte mit 7:6, 6:0. Die anderen drei Einzel gingen alle in zwei glatten Sätzen an Rot-Weiß: Ann-Kathrin Schäfer (2) 6:1, 6:0, Alisa Schill (3) 6:4, 6:1 und Marie Schäufle(4) 6:2, 6:1. Durch die 8-0 Führung nach den Einzeln konnten die Doppel ganz entspannt angegangen werden. Das erste Doppel gewannen Anthofer / Schill sicher mit 6:1, 6:2. Im umkämpften zweiten Doppel kam die neu eingewechselte Alexa Schreiber zum Einsatz. Das Doppel Schäufle / Schreiber verlor leider knapp mit 3:6, 6:3, 4:10. Mit dem 11:4 Endstand war die Mannschaft aber sehr zufrieden.

Die Herren 60 II mussten in der B-Klasse mit ihrem „letzten Aufgebot“ beim Mainzer Ruderverein antreten. Die Vorzeichen waren äußerst ungünstig, da durch Krankheit und Urlaub insgesamt vier Spieler nicht zur Verfügung standen. So konnten nur drei Einzel ausgespielt werden. Nachdem es zunächst so aussah, als ob alle drei Einzel gewonnen werden könnten, stand es am Ende – nachdem das sichergeglaubte erste Einzel doch noch im Match-Tiebreak verloren ging – 4: 4. Doch dann gelang es den Wormsern beide Doppel klar zu gewinnen. Damit war der 10:4 Sieg perfekt. Mit einem Sieg in dieser Höhe hatte keiner gerechnet. Entsprechend gelöst war die Stimmung auf der Heimfahrt.

Vereinsleben.de - Verein des Monats März 2017

Sportjugend Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

Mannschaften & Ergebnisse

Unser Webpartner

satware AG - Agentur und Systemhaus